IHHT – Intervall-Hypoxie-Hyperoxie-Therapie

IHHT – Intervall-Hypoxie-Hyperoxie-Therapie

Die IHHT (Intervall-Hypoxie-Hyperoxie-Therapie) kann als Sauerstofftraining für unsere Zellen beschrieben werden - konkret für die Mitochondrien, also den Kraftwerken unserer Zellen. Sie sind maßgeblich für ie Energieversorgung unserer Zellen und damit auch unseres Stoffwechsels.

1.000 bis 2.000 Mitochondrien stecken in jeder Körperzelle. Bei manchen Zellen sind es sogar noch weitaus mehr - zum Beispiel bei Herzzellen. Das Problem sind allerdings alternde Mitochondrien. Sie führen zu:

  • Energiemangel
  • Müdigkeit
  • Erschöpfung

Genau da setzt die IHHT an und verjüngt Mitochondrien. Wie? Der Patient atmet bei der Behandlung über eine Maske Luft mit einem schwankenden Sauerstoffgehalt - abwechselnd viel (Hyperoxie) und wenig (Hypoxie).

Für gesunde Mitochondrien kein Problem, doch die alternden und geschädigten kommen damit nichgt klar und machen Platz für neue, frische und gesunde.

Wie lange und in welchen Abständen die Behandlung im konkreten Fall ablaufen sollte, bespreche ich mit Ihnen anhand ihrer Beschwerden und Wünsche. Normalerweise liegt ein Zyklus bei etwa 10 bis 15 Sitzungen.

Studien deuten darauf hin, dass Patienten mit koronarer Herzkrankheit sowie ältere Patienten mit Gedächtnisproblemen von der IHHT profitieren.

Typische Anwenungsgebiete der IHHT sind:

  • Leistungssteigerung im Sport
  • Schlafstörungen
  • Burnout
  • Probleme bei der Gewichtsreduktion
  • Anti-Aging
  • eine bessere geistige Leistungsfähigkeit im Alter
  • Herzmuskeltraining